Pandit enthüllt den fairen Preis von Bitcoin

Pandit enthüllt den fairen Preis von Bitcoin aufgrund der hohen Korrelation mit dem S&P 500 Index

Zu Beginn des heutigen Tages äußerte Plan B, ein Investor und prominenter Kryptowährungsanalyst mit breiter Medienpräsenz, seine Meinung zur Ähnlichkeit zwischen dem Marktverhalten von Bitcoin und dem S&P 500-Index, einem Benchmark-Index der 500 stärksten Akteure der amerikanischen Industrie, was in Zukunft positive Ergebnisse bei Bitcoin Trader für BTC bringen könnte. Seinen Standpunkt dazu brachte er in einem Tweet zum Ausdruck:

ICYMI
– #Bitcoin und S&P500 sind korreliert (95% R2) und kointegriert (also wahrscheinlich nicht fälschlich)
– Aktuelles S&P-Niveau impliziert BTC $18K (oder S&P fällt)
– Dies stimmt mit dem S2FX-Modell überein: $288K BTC bei S2F56 -> dies impliziert $4300 S&P
– Gelddrucken (QE) pumpt sowohl S&P als auch BTC🚀 pic.twitter.com/0iW8WpEpt1
– PlanB 🔴 (@100BillionenUSD) 17. Juni 2020

Zuvor wurde bereits von anderen Branchenexperten festgestellt, dass der Aktienmarkt und Bitcoin viele Gemeinsamkeiten aufweisen, insbesondere in der kritischen Situation einer kürzlich aufgetretenen Pandemiekrise. Aus diesem Grund erwies sich Bitcoin als eine schlechte Alternative für die Portfoliodiversifizierung, die positiv mit Aktien korreliert ist und daher nicht den wünschenswerten Grad einer Absicherung bringen würde.

Zukunft positive Ergebnisse bei Bitcoin Trader für BTC

Stattdessen ist es ökonomisch sinnvoller, BTC nach einem auffälligen Ereignis, wie z.B. der Halbierung von Bitcoin, zu akkumulieren. In der Regel geht der Preis infolge eines solchen (oder ähnlichen) gewichtigen Ereignisses dann stark zurück, kann aber in kurzer Zeit wieder auf das Niveau zurückkehren, von dem er ausgegangen ist.

Der S&P500 hat in letzter Zeit viel Unsicherheit gezeigt. Hin- und herspringend zeigte der Index starke Kursschwankungen, wodurch er dem konkurrierenden Kryptomarkt ähnlicher wurde. Es wird viel darüber diskutiert, welche der beiden Alternativen in Krisenzeiten mehr Rendite bringen kann, aber dazu gibt es keine einheitliche Meinung.

Wenn der S&P500 nach höheren Plätzen strebt und positive Schätzungen für das zukünftige Wachstum aufweist, kann das Gleiche in Bezug auf Bitcoin angewendet werden, stellt PlanB fest. Insgesamt unterstützt dies eine bullishe Stimmung, die von anderen Investoren während Covid-19 sowie davor und danach geäußert wurde.

Es ist durchaus möglich, dass die BTC die Anleger immer noch mit unerwarteten Kursgewinnen überraschen wird, nicht zuletzt wegen des lautesten jüngsten Ereignisses, der Halbierung der Bitcoin vom 11. Mai. Da die Nachwirkungen dieser Halbierung noch nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten, gibt es nichts, was den Preis davon abhalten könnte, auf das frühere Niveau nach der Halbierung im Dezember 2017 zu steigen, als Bitcoin kurzzeitig die 20.000-Dollar-Marke überschritt. Dieser beispiellose Anstieg ist seither nicht mehr vorgekommen, aber alle Wetten deuten darauf hin, dass der Bitcoin-Preis früher als erwartet ein neues Allzeithoch erreichen wird.

Was sind die Folgen?

Im Bewusstsein der schwerwiegenden Folgen einer Pandemie hat die Fed bereits einen Kautionsplan zur quantitativen Lockerung entwickelt, der dazu beitragen soll, die Wirtschaft wieder zu beleben. Wenn solche wirtschaftlichen Maßnahmen ergriffen werden, können sie sich auch positiv auf den Preis der digitalen Währung auswirken, da die Menschen mehr freie Pfennige haben werden, um zu investieren, wenn das wirtschaftliche Umfeld stabil ist und Sicherheit gibt.

Dies ist eines der Dinge, die die Bitcoin-Preise in die Höhe treiben können. Wie PlanB glaubt, wird Bitcoin derzeit auf einem Preisniveau gehandelt, das unter seinem tatsächlichen Wert liegt, weshalb es möglich ist, dass Bitcoin im Laufe der Zeit wieder auf den „wahren“ Wert von 18.000 US-Dollar ansteigt.